Über uns:

Hunde von Kindheit an...        

Manche von uns kommen erst später zum Hund, bei mir war es schon mit 5 Jahren bis ich meine Eltern soweit bearbeitet habe das sie mir eine Welpe kauften.  Obwohl die ersten Jahre nur das Spielen mit diesem im Vordergrund stand, merkte ich schnell, was ein Hund alles für etwas Futter oder einen Ball macht.

Meine ersten Hund "Jenny vom Sonnengarten"  bildete ich 1997 im SV der OG Burgen bis zur VPG 2 aus. Danken möchte ich hierbei sehr, Naci Fischer, der Ausbildungswart der mir die ersten Schritte der Ausbildung mit auf dem Weg gab...

 

"Vilko vom Hühnegrab"  erreichte alle Ausbildungsziele FH2, IPO2, VPG3 auf dem Platz und war ein Top Familienhund zuhause, verstarb leider an einer Magendrehung mit 6 Jahren.

 

"Cherie von der Fasenerie"  hatte ich zwei Jahre zur Ausbildung und ging VPG2 und TSB ausgeprägt nach Norwegen, 2009.

 

"Missy vom Hause Bernhardt Mader" hatte ich nur kurz zur Vorbereitung der VPG1 allerdings für den Schutzdienst nicht tauglich und ging somit weiter in gute Hände.

 

"Daryn von den Caerosen"  war der Arbeitsfreudigste von allen, zeigte Griffe wie ein Rüde, erarbeitete sich ein Vorzüglich in der Freifolge und zeigte sich total ausgeglichen bei der Fährtenarbeit. Ein toller Hund, der Leider eine Woche nach der VPG1 bei einer OP in Gießen 2010 verstarb.

 

" Indira von der Schiffslache" meine aktuelle kleine Hexe ist mein erster Hund mit dem ich Überregional gestartet bin.  Sie stach in einer sehr guten Fährte, einer freudigen Unterordnung raus. Im Schutzdienst musste ihr der Helfer gewappnet sein, wenn sie das Gefühl hatte (meist bei Prüfungen) das wenig von ihm kam, machte sie zu und lies Teilweise nicht mehr ab.  Sie wird weiterhin von meiner Tochter Celina geführt.


"Aslan von der Nordschleife" unser Rüde aus der eigenen Zucht zeigt sich absolut Arbeitsfreudig, wenn er auf dem Platz ist gibt er immer sein bestes. Es macht Spass mit ihm zu Arbeiten.